Unser Aufstelldach von X-Vision-X ist fertig

Unser Aufstelldach von X-Vision-X ist fertig

Unser Aufstelldach ist fertig. Nach zwei endlos langen Wochen nervenaufreibenden Wartens, durften wir vergangene Woche Elise endlich aus Pforzheim abholen. Unser erwartete ein ganz anderes Auto: Zweiraumwohnung mit Stehhöhe bis fast hinter die Fahrersitze!

Wir machten uns sogleich auf Matratzensuche: gemütliche 120 cm x 200 cm Schlaffläche aber nicht höher als 12 cm sollte sie sein, damit das Bettzeug noch unters Dach passt während der Fahrt. Im Internet wird man schnell fündig, wenn es aber ums Probeliegen in Matratzengeschäften geht, stellt sich raus, dass die Auswahl nicht besonders groß ist und das Maß die wenigstens auf Lager haben. Fündig sind wir bei Mömax geworden und müssen nun wieder drei Wochen Lieferzeit abwarten, bevor wir das erste Mal vernünftig Probe schlafen können.

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht können wir also noch nicht liefern. Bisher mussten wir uns mit dem auf- und zuklappen begnügen :-) Von der Benutzerfreundlichkeit sind wir aber jetzt schon begeistert: Bett aufbauen: 30 Sekunden. Bett abbauen: 2 Minuten. Kein Gefuddel, kein Geklapper und schön dicht ist bisher auch alles. Hoffentlich ist bald Frühling.

Bilder vom Aufstelldach

Fotos: Markus Arzt / X-Vision-X

Schlafen im Defender: Alle Artikel

Der erste Test unseres neuen Aufstelldachs mit Matratze und Lattenrost zeigt: Die Investition hat sich gelohnt.

Für längere Reisen wünschen wir uns mehr Platz im Auto. Deshalb haben wir für uns die Entscheidung Hubdach getroffen. Unsere Entscheidungshilfe „Hubdach oder Dachzelt“ haben wir für Euch zusammengefasst.

Als wir die Synmat Luftmatratzen von Exped zum ersten Probeliegen im Arbeitszimmer aufpumpten, sind wir sofort darauf eingeschlafen, so bequem lagen wir. Doch schon im ersten Urlaub kam die große Enttäuschung.

Den Schlaf- und Reiseausbau für unseren Land Rover Defender 100 HT haben wir selbst entworfen und nach unseren Wünschen gebaut.

 

Post von uns

Melde Dich hier für unseren monatlichen Newsletter an:

68 erhalten Post von uns.

10 Kommentare

  1. Hi ihr Beiden,
    Sieht prima aus – Glückwunsch.
    Was ich noch „ändern“ würde ist die Deckenleuchte. Wenn da mal ne Matratze drauf ist, ist die da oben irgendwie fehl am Platz. Nach unten leuchtet sie nicht und wird nur warm und braucht Strom. Wenn Ihr oben liegt macht sie auch kein vernünftiges Licht, weil sie an den Füßen leuchtet. So lange noch alles offen ist kann die irgendwo hin gelegt werden wo sie mehr Sinn macht und evtl sogar das Cockpit beleuchtet ;)
    Aber sonst sieht das alles prima aus.
    Tim

    • Haha, stimmt. Das ist keine Deckenleuchte, die da mit Absicht hängt, sondern das Kabinenlicht vom Himmel. Für die Beleuchtung müssen wir uns noch Gedanken machen, da hast Du Recht. Doppelbatteriesystem kommt in 2 Wochen, da kommt das dann auf den „Elektro-Todo-Zettel“ :-)

  2. Servus,
    welches Doppelbatteriesystem nehmt ihr?
    Ich habe das T-Max eingebaut und bin damit vollkommen zufrieden (-:

    Ich habe meine 130*200cm Matratze bei Amazon bestellt… die haben auch 120*200cm. Kosten so um die 70€ und sind bisher ganz bequem.

    • Hey Thilo, beim Doppelbatteriesystem begebe ich mich vertrauensvoll in die Hände von 4×4 Innenausbau, da ich vor Strom und sämtlicher Elektronik einen Heidenrespekt habe. Und zu hohl dafür bin :-) Wir bekommen ein System von Votronic. Der Bericht und was ich beim betreuten Bauen mit Knut gelernt habe, folgt im Januar, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind.

  3. Gratulation zu eurem tollen Hubdach!! Bei eurem letzten Bericht „Hubdach oder Dachzelt“ konnten wir Beide nur zustimmen. Uns wurde die Entscheidung beim Kauf abgenommen, da das Auto unserer Wahl bereits ein Klappdach hatte. :)
    Genial finde ich vor Allem den hochklappbaren Lattenrost. Wir suchen bei uns noch nach einer optimalen Lösung für Lattenrost und Matratzen. Bei zusammengeklappten Dach haben wir nur eine verfügbare Höhe von knapp über 10cm… Da ist alles unterzubringen nicht ganz so einfach :)
    Bin schon auf einen Erfahrungsbericht gespannt,
    Steffi

    • Danke schön :-) Mit dem Maß der Matratze haben wir auch lange getüftelt. 120 x 200 cm sind schon schwer zu kriegen und in 10 cm Höhe, dann häufig nur als Sonderanfertigung. Kurzfristig hatten wir überlegt uns beim Schaumstoff Fischer schnitzen zu lassen. Das wäre mit knapp 500 €, verglichen mit anderen Polsterern, sogar noch günstig gewesen. Wir haben nun am Samstag beim Mömax eine gekauft, die 12 cm hoch ist und mit Bettzeug passt es genau – zum hochklappen und zusammenklappen. Glück gehabt :-)

  4. Hallo Stefanie,

    ich stehe auch an der Schwelle zur Entscheidung für ein Aufstelldach. Habt Ihr irgendwelche Rezensionen zu X-Vision gefunden? Oder wieso ist es dieses Dach geworden? Abenteuertechnik scheint ja auch ganz in Ordnung zu sein.
    Nachdem ich auch aus München komme, wäre es möglich das Dach bzw. Auto auch mal wo zu besichtigen?

  5. Hi Basti, nein, unsere Online-Recherche hatte damals nicht sehr geholfen. Wir haben uns im Sommer auf der Abenteuer&Allrad die Dächer, die für uns in Frage kamen, auf der Camp Arena angesehen und die Besitzer direkt gefragt. Bei uns waren X-Vision-X und Abenteuertechnik in der engeren Auswahl. Die Wahl fiel dann auf X-Vision-X wegen: der kurzen Anfahrtszeit aus München :-) und wegen der speziellen Gasdämpfer, mit denen man das Dach mit dem kleinen Finger in 30 Sekunden aufgebaut hat. Beim Zusammenbau helfen die Dämpfer, dass einem der Himmel nicht auf den Kopf fällt :-)

    Du kannst Dir unser Dach gern aus der Nähe ansehen. Schreib mir gern eine E-Mail (http://www.giraffe13.de/ueber-giraffe-13/impressum/).

    Lieben Gruß, Steffi.

  6. Pingback: Schlafen im Defender: Aufstelldach mit Matratze und Lattenrost - Giraffe 13

  7. Pingback: Schlafen im Landy: Luftmatratzen statt Polster - Giraffe 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*