Ordnung im Camper

Ordnung im Camper

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen. Wäre eigentlich mein Motto. Aber wer auf knapp 3 Quadratmetern entspannt wohnen will und seine freien Abende nicht mit herumkramen verbringen will, braucht Ordnung im Camper. Also ich brauche das. Ich werde wahnsinnig, wenn ich etwas dreimal anfassen muss, um beim vierten Mal noch nicht das richtige Teil in der Hand zu halten. Wir haben deshalb lange an der für uns perfekten Aufteilung unseres Innenausbaus getüftelt. Und um in die Truhen weiter Struktur reinzubringen, setzen wir auf folgende Kombi für mehr Stauraum:

Really Useful Boxen

Ich liebe Really Useful Boxen. So einfach ist das. Bei uns kommen vier 9-Liter-Boxen und drei 3-Liter-Boxen zum Einsatz. In den Großen verstauen wir Ausrüstung, Kabel, Lampen. Eben alles was nicht lose in unseren Schränken rumfliegen soll. Für die Kleinen haben wir das Apothekerschränkchen gebaut, sie sind also Teil unserer Küche: eines dient als Gewürzregal, eines als Besteckkasten und das dritte für sonstige Fläschchen und Tuben. Über die seitlichen Bügel lassen sich die Boxen extrem leicht öffnen und wieder fest verschließen, sie sind handlich und lassen sich prima stapeln. Die Kisten gibt es in allen Größen und Farben. Wir haben uns für die durchsichtigen entschieden, das verkürzt die Wühlzeiten erheblich.

Staunetze an den Türen

Davon hatten wir bereits berichtet. Nach den ersten Fahrten, kommt nochmal das praxisbewerte Fazit: Top Sache!

Der Tailgate Organizer

Eigentlich wollten wir den Platz an der Hecktür unseres Landys als Küche nutzen. Mit kleinem Kästchen, das zur Arbeitsfläche ausklappt, Platz für Kocher und das nötigste Kochbesteck bietet. Da gibt es zum einen sehr schicke Lösungen verschiedener Ausbauer. Zum anderen hätte man das prima selbst basteln können. Wir haben uns dagegen entschieden, weil man ohne Foxwing schnell im Regen steht beim Kochen. (Warum wir uns gegen eine Foxwing entschieden haben, ist eine andere Geschichte.) Das zweite Argument dagegen waren die Mücken: Nutzt man die Tür als Kochnische, bleibt diese zwangsläufig auch in den Abendstunden länger auf, als einem das vielleicht lieb ist. Für unser großes Reiseziel Afrika, müssen wir uns ohnehin noch ausführlicher mit der Moskitoabwehr beschäftigen. Also haben wir aus der potentiellen Küche nun einen Keller werden lassen: mit dem Tailgate Organizer von Nakatanenga.

Kleine Anleitung

Einfach mit der Maus über die Bilder fahren, um die einzelnen Beschreibungen zu lesen. Oder Ihr öffnet die Slideshow mit einem Klick auf das erste Bild. Viel Spaß.

Wie haltet Ihr Ordnung im Camper?

Transparenz: In diesem Post befinden sich Affiliate Links von Amazon. Das bedeutet keine Mehrkosten für Dich. Wenn Du aber über einen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Kommission. Das ändert nichts an den Preisen, aber unterstützt mich dabei, diese Seite zu betreiben! Wir verlinken ausschließlich auf Produkte, die wir selber gut finden.

Post von uns

Melde Dich hier für unseren monatlichen Newsletter an:

63 erhalten Post von uns.

Ein Kommentar

  1. Mögliche Mückenplagen bei offener Hecktür – das ist ein guter Gedanke! Wir sind noch dabei unsere „Ordnung“ nach und nach herzustellen. Kleine Gepäcknetze sind bereits im Einsatz. Auch ist ein System ähnlich dem Nakatanenga System angedacht. Seit eben auch für die Hecktüre! Eure Useful Boxen sehe ich mir in Lindau dann mal genauer an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*