Camping Küche

Die Packliste für den nächsten Roadtrip

Ob langes Wochenende oder Langzeitreise, wir haben eine umfangreiche Packliste zusammengestellt. Alles was man für den nächsten Roadtrip im Campervan braucht, um für alle Abenteuer, Wetter und Notfälle gerüstet zu sein.

Die gegenseitige Besichtigung der Reisemobile gehört bei jedem Globetrotter-Treffen und auf vielen Camping-Plätzen zum abendlichen Verdauungsspaziergang. Wir werden oft gefragt, was wir auf unsere Afrika-Reisen mitnehmen. Und ob das auch alles in unseren kleinen Landy passt?

Für die Containerverschiffung nach Afrika hatten wir unsere blaue Elise schon ziemlich vollständig gepackt. Dabei ist eine recht ausführlich Packliste entstanden, die wir gern mit euch teilen.

Nachdem wir ein Jahr im Landy gelebt haben, gibt es jetzt ein umfassendes Update unserer Packliste: Was hat gefehlt, was bleibt beim nächsten Mal daheim und auf was konnten wir nicht verzichten.

Checkliste: Dokumente & Papiere

  • Personalausweis (wenn ihr in Europa bleibt)
  • Reisepass (Ausland)
  • Flugtickets
  • Fährdokumente
  • Impfpass
  • Führerschein
  • Internationaler Führerschein
  • Bargeld
  • EC-Karte
  • Kreditkarte (ggf. noch eine zweite)
  • Bogen mit Passbildern
  • Versicherungsschein Auslandskrankenversicherung
  • Ordner mit Kopien aller wichtigen Dokumente (für lange Reisen)

 

Packliste: Camping-Küche

Küche in der Staukiste

Eigentlich noch wichtiger als Dokumente: die Verpflegung :-) Unsere komplette Küche, bis auf Gewürze und Gaskocher haben wir in die kleinere der beiden Alu Staukisten untergebracht. Früher haben wir nur mit einem kleinen Optimus Crux Kocher und einer kleinen Gaspatrone gekocht. Mittlerweile haben wir auf einen Zweiplattenkocher mit Gasflasche aufgerüstet. Der findet seinen Platz entweder auf der zweiten höheren Staukiste oder auf unseren Sandblechen am Auto.

  • Kompressor-Kühlschrank: Wir sind mit unserem kleinen Waeco Coolfreeze (mittlerweile Dometic) immer noch hoch zufrieden. Anfangs haben wir noch damit gehadert, ob wir mit den 21 Litern wirklich klar kommen. Aufgrund eines Messfehlers passte die größere 40 Liter Variante leider nicht. Aber nach einem Jahr in Afrika ist unser Fazit: perfekt. Er nimmt nicht zu viel Platz im Landy weg. Gekühlt wurde nur das wichtigste: Bier, Käse, Fleisch.
  • Campingtisch: Für uns auch nach einem Jahr immer noch der beste Camping-Tisch. Und wir haben wirklich viele angesehen. Die Roll-Dinger sind uns zu wackelig, alles andere zu sperrig oder schwer. Der Coleman 6-in-1 ist für uns die perfekte Mischung. Er ist stabil und lässt sich kompakt zusammenbauen. Dank der abschraubbaren Beine, dient er mal als große Tafel, mal als Beistelltisch. Mittlerweile haben wir den Tisch in der zweiten Generation.
  • Outdoor-Stühle: Schnell aufgeklappt, schnell zusammengebaut, gutes Packmaß und vorallem: sehr bequem. Die Regiestühle sind für uns immer noch das Nonplusultra. Das einzige, was man noch ergänzen könnte, wäre ein Getränkehalter.
  • kleiner Outdoor-Grill: auf den meisten Campingplätzen im südlichen Afrika verfügt jeder Stellplatz über seinen eigenen Grill. Unser Grillzwerg kam also fast nie zum Einsatz. Mittlerweile haben wir ihn durch eine größere Feuerschale mit Grillaufsatz ersetzt. Nach einem Jahr Afrika ist das Bedürfnis nach Lagerfeuer und einem ordentlichen Grillrost viel größer geworden.
  • Gaskocher + Gasflasche
  • Töpfe
  • kleiner Dutch Oven
  • Pfanne
  • Teller
  • Besteck
  • Schüsseln
  • Tassen und Becher
  • Weingläser
  • Kaffeekanne / Espressokanne
  • Thermoskanne
  • Faltschüssel
  • Alu Staukiste

Packliste: Schlafen im Campervan

Schlafen im Defender: Mit Matratze und Lattenrost

Bevor wir unser Klappdach einbauen ließen, bauten wir abends unseren Innenausbau zu einer Liegefläche mit Luftmatratzen um. Gemütlich, aber auf Dauer nicht wohnlich, vor allem, wenn das Wetter einen mal zwingt, mehr Zeit im Auto zu verbringen. Mit dem Hubdach ist das Wohngefühl und der Raumgewinn in unserer blauen Elise deutlich komfortabler.

  • Outdoor Kissen
  • Hängematte / Laybag
  • Matratze & Lattenrost
  • Isomatte für das Notbett
  • Schlafsack
  • Schlafsack Inlett
  • Moskitonetz (Format Zelt mit Reißverschluss)
  • Bettwäsche

Packliste: Hygiene

Um etwas Ordnung im Camper zu schaffen, haben wir einen Tailgate-Organizer in die Hecktür getackert. Hier ist nun in etlichen kleinen Packtaschen viel Platz für nützlichen Kleinkram und eben auch unsere Kulturbeutel.

Packliste: Reiseapotheke

Reiseapotheke

Hier hat Birgit über die Jahre folgende Zusammenstellung ausgetüftelt.

Packliste: Klamotten & Schuhe

Unseren Innenausbau haben wir so konzipiert, dass Birgit und ich jeweils unseren eigenen kleinen Kleiderschrank haben. So fliegt nichts durcheinander und jeder kann packen soviel oder was sie möchte. Zwei Stapel zusammengelegte Kleiderhaufen passen perfekt nebeneinander, so dass wir meistens etwas mehr Klamotten dabei haben, als wir evtl. bräuchten.

Für die grobe Planung, was wir auf unseren Roadtrips dabei haben, gilt in etwa diese Faustregel:
Tage * Unterhosen (maximal 10)
Tage * Socken oder Füßlinge / 2 (bei Reisen in warme Länder, maximal 10)
Tage * Socken oder Füßlinge * 2 (bei Outdoor-Wander-Urlaub, maximal 10)
Tage * T-Shirts (maximal 10)
Tage * T-Shirts * 2 (bei hohem Anteil Outdoor-Aktivität)
Tage * Hosen / 3

Und letzten Endes habe ich dann doch immer die gleichen drei Teile an :-) Zu meinen Lieblingssachen gehören definitiv:

Packliste: Ausrüstung

Wir sind als Camper noch relativ “jung” und haben vor knapp 5 Jahren komplett bei Null angefangen. Ich für meinen Teil bin etwas pingelig, was die Ordnung im Landy angeht. Nichts nervt mich mehr, als wenn ich erst fünf Dinge in die Hand nehmen muss, um an etwas heranzukommen. So hat sich über die Jahre ein System aus Staukisten und Boxen entwickelt, mit dem ich die Sachen schnell finde und gut drankomme.

Packliste: Werkzeug & Ersatzteile

Welche Werkzeug auf Reisen?

Geht unterwegs doch mal was kaputt oder will gepflegt werden, haben wir noch Werkzeug, Ersatzteile und Bergezeug dabei. Hierzu gibt es zahlreiche Listen im Netz großartige Zusammenstellungen in verschiedenen Overlander-Handbüchern. Vergleichsweise haben wir hier etwas weniger dabei, als üblich. Aber: wir haben uns beschränkt auf die Dinge, die wir uns auch selbst zutrauen.

Packliste: Gadgets & Fotoausrüstung

Kamera für Reise- und Tierfotografie

Und weil ich gern fotografiere, blogge und eben überhaupt ein Nerd bei Nature bin, schleppe ich noch etwas Tekkiekram mit mir rum. Unterwegs leistet mir mein innig geliebter Crumpler Fotorucksack treue Dienste. Für die Fahrt, habe ich eine der Stauboxen mit Isolatormatten verkleidet und nun eine rüttelfreie Transportmöglichkeit.

Was habt ihr dabei, wenn ihr on the road seid? Haben wir etwas vergessen?

Transparenz: In diesem Post befinden sich Affiliate Links von Amazon. Das bedeutet keine Mehrkosten für Dich. Wenn Du aber über einen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Kommission. Das ändert nichts an den Preisen, unterstützt uns aber, diese Seite zu betreiben! Wir verlinken ausschließlich Produkte, die wir euch gern und guten Gewissens weiterempfehlen.

3 Kommentare

  1. Pingback: Auto nach Afrika verschiffen - Eine Übersicht - Giraffe 13

  2. Pingback: Autofahren in Afrika - Tipps und Infos zu den einzelnen Ländern

  3. Pingback: Camping unter wilden Tieren in afrikanischen Nationalparks | Giraffe13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.